Der Vorstand

Foto von Verena Werhahn
Verena Werhahn
Vorsitzende des Vorstands

Verena Werhahn ist Mediatorin und Dialogbegleiterin.

Nach einem Diplom in Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin war sie zehn Jahre in den Feldern Unternehmenskommunikation und Public Affairs tätig, zuletzt als Pressesprecherin der KfW Bankengruppe am Standort Berlin.

Im Jahr 2015 schloss sie den Masterstudiengang Mediation an der Europa-Universität Viadrina mit dem Master of Arts erfolgreich ab.

Sie ist Mitglied des Vorstands der Bürgerstiftung Berlin.

Zur Entspannung übt sie sich u. a. in (Chor-)Gesang und Yoga.

Foto von Dr. Monika Pasetti
Dr. Monika Pasetti
1. Stellvertretende Vorsitzende des Vorstands

Monika Pasetti ist als Wirtschaftsanwältin, Mediatorin, Konfliktmanagementberaterin und Legal Coach in Berlin tätig (siehe http://www.kanzlei-pasetti.com).

Dr. Pasetti hat ihre Berufserfahrung als Projektleiterin in der Treuhandanstalt Berlin, als Geschäftsführerin einer großen Beteiligungsgesellschaft und in internationalen Großkanzleien gewonnen, für die sie fast 20 Jahre als Anwältin tätig war (zuletzt White & Case). Von dem Bedürfnis bestimmt, ihrer Arbeit noch mehr Nachhaltigkeit zu verleihen, entschied sie, ihre langjährige Transaktions- und Verhandlungsexpertise durch ein Mediationsstudium zu vertiefen, das sie 2015 an der Viadrina mit dem Master abgeschlossen hat.

Privat beschäftigt sich Monika Pasetti mit Themen aus den Bereichen Neurowissenschaft, Philosophie und Meditation. Sie liebt das Schwimmen und das Skifahren.

Foto von Dr. Alexander von Aretin
Dr. Alexander von Aretin
Vorstandsmitglied und Schatzmeister

Alexander von Aretin ist Mediator sowie Rechtsanwalt und Partner der überörtlichen Anwaltssozietät Graf von Westphalen in Berlin.

Alexander v. Aretin studierte Jura und Geschichte in München, Genf und Berkeley. Nach seinem Referendariat war er zunächst Assistent am Institut für Politik und Öffentliches Recht an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, an welcher er auch promovierte. Im Anschluss arbeitete er zunächst für die Treuhandanstalt, Geschäftsstelle Berlin und wurde anschließend Rechtsanwalt. Dies zunächst in einer kleineren Wirtschaftskanzlei und sodann als Partner in der überörtlichen Sozietät Graf von Westphalen. Dort beschäftigt er sich überwiegend mit Immobilienwirtschafts- und  Öffentlichem Recht.  Er baute das Büro seiner Sozietät in Shanghai auf und berät auch heute vielfach noch im Deutsch-Chinesischen Rechtsverkehr.

Viele – auch leidvolle – Erfahrungen mit langen und für alle Beteiligten kostspieligen und teilweise unbefriedigenden Prozessen haben ihn mehr und mehr veranlasst, außergerichtliche Lösungen auf dem Verhandlungsweg oder über ADR-Verfahren zu suchen. Dies mit wachsendem Erfolg, so dass er berufsbegleitend im 7. Jahrgang 2013/2015 auch noch den Masterstudiengang Mediation an der Europa-Universität Viadrina absolvierte. Dies mit großer Freude und dem Ergebnis, dass er die dort erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten nicht nur als Mediator, sondern wertschöpfend auch in seiner anwaltlichen Praxis und im Rahmen von außergerichtlichen Konfliktlösungsverfahren einsetzt.

Foto von Axel von Hoerschelman
Axel von Hoerschelman
Schriftführer

Axel von Hoerschelmann ist Volljurist und Mediator (M.A.). Als langjähriger Referatsleiter in der brandenburgischen Landesverwaltung und als Reserveoffizier bringt er sehr vielfältige Führungs- und Konfliktlösungserfahrung mit. Dieses Wissen zur Verbreitung des Mediationsgedankens einzubringen, ist Motiv für sein Engagement im Verein zur Förderung von Wissenschaft und Praxis der Mediation.

Er setzt sich für verschiedene zivilgesellschaftliche Organisationen ein, z.B. für die Begegnungsstätte Schloss Gollwitz, und segelt gerne auf den Seen um Berlin und auf den Weltmeeren.

Foto von Stefan Graf Finck von Finckenstein
Stefan Graf Finck von Finckenstein
Verbindungsmann zur Viadrina

Stefan Graf Finck von Finckenstein, Lic. rer. publ., LL.M., M.A., ist Wissenschaftshistoriker, Verleger und zertifizierter Mediator.

Nach einer Ausbildung zum Kaufmann der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft studierte er Rechtswissenschaften und Publizistik sowie Wissenschaftsgeschichte und Technikgeschichte; 2018 schloss er den Masterstudiengang Mediation und Konfliktmanagement an der Europa-Universität Viadrina ab. Graf Finckenstein engagiert sich in verschiedenen Ehrenämtern und gemeinnützigen Einrichtungen.

Foto von Edmund Ahrend
Edmund Ahrend
Beisitzer

Vorstandsmitglied und der „Philosoph und Inspirator“ in unserer Runde.

Edmund Ahrend ist Professioneller Business Coach, Klärungshelfer und Wirtschaftsmediator sowie Trainer für emotionale Konfliktlösungskompetenzen. Sein Grundberuf ist gelernter Bankkaufmann, Diplom-Kaufmann und diplomierter Bankbetriebswirt mit Bankleiterqualifikation (ADG).

Edmund Ahrend war fast sein ganzes Berufsleben mit viel Begeisterung bei den genossenschaftlichen Volks- und Raiffeisenbanken als betriebswirtschaftlicher „Lotse“ tätig, um diese aus schwierigem wirtschaftlichem Fahrwasser in den sicheren Zielhafen zu begleiten. Vor seinem Wechsel in die Generation 50+ hat er sich dann entschlossen, noch einmal ganz neue berufliche Wege zu gehen.

Seine Motivation zu diesem Schritt kam aus seinem persönlichen Erleben, dass die von ihm begleiteten Veränderungs- und Entwicklungsprozesse nur dann gelangen, wenn die Menschen mit ihren ganzen Emotionen und Motiven mit ins Boot geholt wurden. Doch als „betriebswirtschaftlicher Experte“ ist man noch lange kein „Experte für unsere Psyche“, sondern versucht eher intuitiv aus einem guten Bauchgefühl heraus, schwierige Situationen und Beziehungen zu klären, um das gemeinsame Ziel zu erreichen. Aus dieser Motivation entstand sein tiefer Wunsch und seine Entscheidung, die Gesetze der Psyche zu verstehen und anzuwenden, um ein professioneller Experte auch auf diesem Gebiet zu werden. Edmund Ahrend absolvierte daraufhin eine psychologische Ausbildung zum Professionellen Business Coach am Centrum für Integrative Psychotherapie, München und den Master-Studiengang Mediation und Konfliktmanagement an der Europa-Universität Viadrina. Heute arbeitet er freiberuflich als Experte für emotionales Konfliktmanagement.

Foto von Holger Thomas
Holger Thomas
Beisitzer

Holger Thomas ist Pfarrer, Supervisor und Coach sowie Organisationsentwickler.

„Gute Begleitung“ ist sein Lebensthema. Als Pfarrer und Seelsorger begleitete er fünfzehn Jahre eine Gemeinde im ländlichen Raum der Stadt Cottbus. Wie kann man Menschen gut begleiten? Die Erfahrungen in Seelsorge und seine ehrenamtliche Tätigkeit als Ortsbeirat mit den dort erlebten Nachbarschaftskonflikten brachten ihn mit dem Thema Mediation in Berührung. Nach der Ausbildung an der Mediationsstelle in Frankfurt/Oder beschäftigten ihn während seines Mediationsstudiums an der Viadrina die Konflikte um die Lausitzer Braunkohlentagebaue. Bis heute vermittelt er in Umsiedlungsprozessen im Lausitzer Revier und begleitet die sozialen Fragen in diesem konfliktreichen Feld.

Die Erfahrung, dass Mediation ihre Grenzen hat, waren der Anlass, sich als Supervisor/Coach (DGSv) ausbilden zu lassen und mit diesen Kompetenzen Unternehmen, Führungskräfte, Gruppen und Teams zu  begleiten. Die dabei gemachte Erfahrung, dass in allen professionellen Bereichen allenthalben ein hoher Veränderungsdruck herrscht, bewegten ihn dazu, sich als Organisationsentwickler/Changemanager weiterzubilden um auch in diesen Situationen gut begleiten zu können.

Als Theologe ist ihm wichtig, bei den Begabungen und Ressourcen anzusetzen – gleichzeitig auch die psychischen und physischen Grenzen der Menschen nicht nur innerhalb ihres Arbeitsfeldes anzuerkennen und so zu begleiten, dass diese beachtet werden.

Foto von Susanne Kreusch
Susanne Kreusch
Kooptierter Vorstand

Susanne Kreusch ist Opernsängerin und hat an zahlreichen Opernhäusern des In- und Auslandes, u. a. an den drei Berliner Opernhäusern, dem Festspielhaus Baden-Baden, des Théatre de la Monnaie in Brüssel und der Opéra de la Bastille in Paris gastiert.

Sie arbeitete mit Dirigenten wie Daniel Barenboim, Sir Simon Rattle, Philippe Jordan und Regisseuren wie Andreas Homoki, Robert Carsen, Barry Kosky und Peter Konwitschny.

Eine intensive Zusammenarbeit verbindet sie vor allem mit der Komischen Oper in Berlin, wo sie seit 1999 im lyrischen Mezzosopranfach zu hören war.

Im Frühjahr 2018 schloss sie erfolgreich den Master-Studiengang „Mediation und Konfliktmanagement“ an der Viadrina in Frankfurt/Oder ab.

Bassem Chour
Kooptierter Vorstand