Archiv für September, 2016

THEMENABEND: Fortsetzung unserer Reihe “Mediation und Film” (25.10.2016, 19.00 Uhr)

Geschrieben von admin am in Aktuelles

Von Axel von Hoerschelmann

Liebe Mitglieder und liebe Gäste unserer Mitglieder,

in der Reihe „Mediation und Film“ möchten wir Sie und Euch zur nächsten Veranstaltung herzlich einladen:

am 25. Oktober 2016 um 19 Uhr,

bei „Meeet“ im “Stuck-Raum” des Hauses West,
Konstanzer Straße 15A, 10707 Berlin,
U-Bahnhof: Konstanzer Straße o. Fehrbelliner Platz.

Zum Themenschwerpunkt des Vereins  „Mediation und Flüchtlinge“ wollen wir in Zusammenarbeit mit dem „Migrationsdienst e.V.“ zwei dort unter Ideenentwicklung, Regie und Darstellung durch Migranten und Flüchtlinge entstandene Filme zeigen. Schwerpunkt dieser Filme sind Flüchtlings- und Migrationsprobleme aus der Sicht der Migranten und Flüchtlinge selbst. Das Wissen darüber erscheint uns als unverzichtbarer Bestandteil jeden Ansatzes zu Konfliktlösungen im Migrationskontext. Dieser Ansatz wird jedoch häufig nicht wahrgenommen.

Der erste Film „In Transit“ erzählt eine Fluchtgeschichte junger Leute, die alltäglich ist – in ihren Einzelheiten zeigt sie beispielhaft Konflikte und Konfliktlagen.
Zum Trailer bitte hier einsehen: https://www.youtube.com/watch?v=LcNwPCqIMCo

Der zweite Film „Riko“ beleuchtet ausschnittweise das, was wir mit „Integrationsproblemen“ be- und umschreiben. Was passiert mit Menschen nach ihrer Ankunft in Deutschland? Welche Konfliktlagen spielen eine Rolle? Auch hier haben junge Migranten und Flüchtlinge die Filmidee entworfen, die Regie übernommen und die Rollen als Darsteller besetzt.
Zum Trailer bitte hier: https://www.youtube.com/watch?v=7C93C0gm_EU

Um mit uns zu diskutieren, sind von den Film-Mitwirkenden als Gäste angefragt: Shukrullah J. (“In Transit”) sowie Arber Tahiri und Mergim Dullovi (“Riko”).

Nicht nur die Filme, sondern deren Entstehungsgeschichte selbst sind ein Stück Konfliktbearbeitung im Themenfeld „Flüchtlinge“. Wie dies am Beispiel des Films „In Transit“ in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird, zeigt etwa ein Artikel in der „Märkischen Oderzeitung“, http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1474102, vom 13. April 2016. Diese öffentlichen Einsichten zu vertiefen, dazu dient der Abend.

Wir freuen uns auf Ihr und Euer zahlreiches Erscheinen. Für einen kleinen Beitrag von 5 Euro sind auch Gäste unserer Mitglieder sehr herzlich willkommen. Also leitet die Einladung gerne an Freunde und Bekannte weiter!

Wir bitten um Eure Zusagen bis zum 21. Oktober 2016 unter unterer Mailadresse: wissenschaft.praxis.mediation@gmail.com.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

Mit herzlichen Grüßen, im Namen des Vorstands,
Axel von Hoerschelmann