Archiv für Februar, 2016

Einladung zum Themenabend „Mediation meets Psychodrama“ am 15. März 2016

Geschrieben von admin am in Aktuelles

Von Jens Kunath

Wir laden Euch ein zu unserem lange angekündigten Themenabend „Mediation meets Psychodrama“ am 15. März um 18.30 Uhr (bis 21 Uhr) im Psychodramaforum Berlin, Giesebrechtstraße 11 (2. Etage Vorderhaus), 10629 Berlin-Charlottenburg (U-Bahn Adenauerplatz, S-Bahn Charlottenburg, oder alle Ku-dammbusse Haltestelle: Olivaer Platz). Siehe auch http://www.psychodramaforum.de/.

THEMENABEND: Auftakt zur neuen Reihe “Mediation und Film” am 24. Februar 2016 um 19.30 Uhr

Geschrieben von admin am in Aktuelles

Von Verena Werhahn

Wir freuen uns, Euch zum ersten Themenabend im Rahmen unserer neuen Reihe “Mediation und Film” einladen zu können!  Mit dieser Reihe wollen wir uns dem Medium Film als einem für jedermann sichtbaren kreativen Konfliktbearbeitungsraum und seinen tatsächlichen oder möglichen Bezügen zur Mediation zuwenden.

Am 24. Februar 2016 um 19.30 Uhr (Einlass: 19 Uhr) werden wir Euch den bereits in Leipzig gezeigten Kurz­film “Boy” der Filmemacher Yalda Afsah und Ginan Seidl präsentieren (s. auch www.boy-documentary.com). Yaldas Afsah hat iranische Wurzeln; Ginan Seidls Mutter ent­stammt dem Irak.

Wir haben die Freude, dass die Ginan Seidl an dem Abend bei uns sein wird!

Veranstaltungsort:  meeet – Räume für Begegnungen, in der Konstanzer Str. 15A, 10707 Berlin (U-Bahnhof Konstanzer Straße o. Fehrbelliner Platz).

Der Film ist in Afghanistan entstanden ist und wirft Fragen auf, die gesellschaftliche Struktu­ren, Akzeptanz von Lebensformen und deren öffentliche Wahrnehmung in dem kriegsge­schüttelten Land betreffen. Aus mediativer Sicht ist der gelebte Identitätswechsel einer Jugendlichen – so der Handlungsstrang –  interessant. Die Filmemacherinnen aus Berlin bzw. Halle bewegen sich in konfliktreichem Umfeld und vermitteln uns einen sehr ungewöhn­lichen Eindruck in die Möglichkeiten, aber auch in die Konflikte einer Gesellschaft, in der eine auch bei uns rasant wachsende Bevölkerungsgruppe ihre Wurzeln hat. Damit berührt das Thema dieses Abends auch die Flüchtlingsthematik, der sich der Verein künftig stärker widmen will.

Begleitet wird Ginan Seidl von Mervete Bobaj, Zentrum für Flüchtlingshilfen und Migrati­onsdienste, http://www.migrationsdienste.org/angebote/kulturarbeit.html, die im Rahmen des von der “Aktion Mensch” geförderten Projekts “M(ädchen)-power” diesen Film vorgestellt hat.

In den Abend wird unser Mitglied Axel von Hoerschelmann einleiten und nach der 30minütigen Filmvorführung auch die Diskussion moderieren.

Wie bei unserem letzten Themenabend sind auch dieses Mal Gäste für eine geringe Eintrittsgebühr von 5 Euro sehr herzlich willkommen! Ihr dürft diese Einladung also gerne an mediationsinteressierte Menschen weiterleiten.

Als weitere Nachrichten dürfen wir vermelden, dass wir in der Zwischenzeit unser 100stes Mitglied begrüßen durften J – und dass wir auf der Internetseite unsere Profile eingestellt haben, um für Euch besser sichtbar zu sein.

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen! – Anmeldung bis zum 22. Februar unter: wissenschaft.praxis.mediation@gmail.com.